Kinderschutz und Kindeswohl in der Kinderhospizarbeit

Kinderschutz und Kindeswohl in der Kinderhospizarbeit

Akademie der Björn Schulz Stiftung

Kinder oder Jugendliche, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden, sind in ganz besonderem Maße darauf angewiesen, dass ihre familiäre Umgebung ihr Wohlergehen sichert.

Professionelle Fachkräfte verbringen viel Zeit mit kranken Kindern oder Jugendlichen und ihren Familien und erleben sie in existenziellen Situationen. Sie sehen häufig auch, ob und in welchem Umfang Eltern mit den Bedürfnissen und Besonderheiten ihres Kindes zurechtkommen. Damit gehören sie zu den Fachkräften, die auf mögliche Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung aufmerksam werden können. Gleichzeitig ist die Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung kompliziert, benötigt viel Erfahrung und kann gegebenenfalls emotional sehr belastend sein.

In der Praxis treten zahlreiche Fragen auf: Was ist unter Kindeswohl zu verstehen und wie kann eine Gefährdung zuverlässig erkannt werden? Wie komme ich mit den Eltern und gegebenenfalls mit den Kindern und Jugendlichen über Gefährdungen ins Gespräch und welche Hilfen stehen zur Verfügung? Was tun, wenn Hilfen nicht angenommen werden oder nicht ausreichen? Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Wo kann ich selbst Unterstützung bekommen? Wie muss die Zusammenarbeit mit anderen Diensten und Einrichtungen gestaltet werden?

Zielgruppe
Pädagog:innen, psychosoziale Fachkräfte, Gesundheits- und Krankenpfleger:innen, Ärzt:innen, Einzelfallhelfer:innen, Familienbegleiter:innen, Interessierte

Bildungsurlaub: nein

Teilnahmegebühr: 110,00 Euro

 

Hier geht es zur Anmeldung:

https://www.eventmanager-online.com/de/event/kinderschutz-und-kindeswohl-in-der-kinderhospizarbeit-4/if