Selbstbestimmt bestatten – Antworten & Fragen der „Schleusenzeit“

Selbstbestimmt bestatten – Antworten & Fragen der „Schleusenzeit“

Akademie der Björn Schulz Stiftung

Der Zeitpunkt des Todes ist nicht vorhersehbar.

Wenn der Tod eintritt, geraten Menschen aus dem nahen Umfeld ins Organisieren. Entscheidungen müssen getroffen werden. Dieser Zeitraum, nach dem Sterben bis zur Beisetzung eines Menschen, ist unwiederbringlich. Es ist eine besondere Zeit, die mit Bewusstheit und eigenen Bedürfnissen zum Abschiednehmen erlebt werden kann.

Doch wie kann Trauer in all dem Platz haben? Was kann ich tun, um mich zu verabschieden? Andrea Kunert, Theatertherapeutin und Mitarbeitende in der Bestattung, klärt über Möglichkeiten auf, die Bestatter:innen haben um Zugehörige in ihren Entscheidungen zu unterstützen und zu stärken.

Exkursion auf einen Friedhof
Als Ergänzung zum Themenabend wird eine Exkursion zum Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof, Berlin-Schöneberg, angeboten. „Eine Oase in der Hektik der Großstadt“, so steht es auf der Webseite – aber kann ein Friedhof auch ein Ort der Trauer für mich sein? In einer Führung können Sie diesen Ort kennenlernen.
Die Exkursion findet am Mi, 29.06.2022 von 16.30 bis ca. 19.00 Uhr statt. Gesonderte Anmeldung notwendig.

Zielgruppe
Alle am Thema Interessierten

Bildungsurlaub: nein

 

Hier geht es zur Anmeldung:

https://www.eventmanager-online.com/de/event/selbstbestimmt-bestatten-antworten-fragen-der-schleusenzeit/if